Projekte für 2015

Der letzte Text auf meinem Blog liegt nun schon eine ganze Weile zurück – dies liegt aber nicht nur an diversen universitären Verpflichtungen in Form von Klausuren und Hausarbeiten, sondern auch an der Tatsache, dass ich abseits meiner Tätigkeit als Blogger noch mit einer ganzen Reihe anderer Projekte beschäftigt bin. Um meinem Bestreben, einerseits in etwas regelmäßigeren Abständen Texten auf meinem Blog zu veröffentlichen, entgegenzukommen, und andererseits die Aufmerksamkeit meiner Leser auf besagte Projekte zu lenken, habe ich mich dann einfach kurzerhand entschlossen, euch mittels meines Blogs einen Überblick über all dies, was mich momentan beschäftigt und meine Zeit vereinnahmt, zu verschaffen.

6-teilige Webshow ‘Ben, Anna & Thomas Crimes’ & Filmkollektiv

Anfang dieses Jahres habe ich bereits den Pilot meiner Webshow ‘Ben, Anna & Thomas Crimes’ namens ‘The Pot Gang’ veröffentlicht. Aufgrund des positiven Feedbacks darauf und der Motivation der Beteiligten, weitere Folgen zu produzieren, habe ich mich vor Kurzem in die Konzeption fünf weiterer Folgen, die mitsamt des Pilots die 1. Staffel von ‘Ben, Anna & Thomas Crimes’ bilden, gestürzt. Mittlerweile habe ich das Drehbuch für die 3. Folge fast fertig, und die Konzepte für zwei weitere Folgen stehen auch schon – unter anderem erwarten die chaotische Detektivtruppe eine Reise in die Vergangenheit, existenzielle Verzweiflung auf einer einsamen Bushaltestelle und eine geschlossene Abendgesellschaft. Um die Ideen hinter den beiden restlichen Folgen werde ich mich dann im Laufe des Jahres noch kümmern, ehe wir uns in den konkreten Vorbereitungen für die Dreharbeiten im Herbst widmen werden.

Zu diesem Zweck haben wir – also die drei Hauptdarsteller und ich – auf einen Vorschlag von Gavin (der die Rolle des Thomas in der Serie übernimmt) hin auch ein bislang noch namenloses Filmkollektiv gebildet, unter dessen Banner wir fortan die Serie und auch weitere Filmprojekte, in die wir involviert sind, veröffentlichen werden. Im Laufe des Jahres wird es dazu noch auf meinem Blog Näheres geben.

‘Maxime Weber Blog’ als Webshow

Dies ist ein weiteres, bislang noch nicht konkret definiertes Projekt, das mir bereits seit einigen Jahren im Kopf herumgeistert und immer wieder in unterschiedlichen Farben und Formen an die Oberfläche meines Bewusstseins getreten ist. Und zwar wollte ich eine satirische Webshow starten, die im Stile meines Blogs gesellschaftliche Missstände anprangert – ich habe nämlich schon seit Längerem ein Faible für öffentliche Aktions- und Performancekunst, und erachte dies, mitsamt YouTube als sehr effekten Mitteilungskanal, als ideale Methode, um Themen und Probleme, die mir am Herzen liegen und mich aufwühlen, in eine möglichst ästhetisch anspreche und erheiternde, aber auch zum Nachdenken anregende Form zu gießen. Den jüngsten Stein des Anstoßes, mich an so etwas zu wagen, gaben mir die in den letzten Monaten überall in Deutschland (aber auch in anderen Teilen Europas wie etwa Dänemark oder Großbritannien) aufkeimenden Protestbewegungen “besorgter Bürger” von Pegida & Co., von deren hasserfüllter Gesinnung ich insbesondere durch den hier in München tätigen Ableger Bagida – in dem sich allerlei bekannte Gesichter aus der rechtsextremen Szene Bayerns tummeln – Zeuge wurde. Besagte -gida-Bewegungen verweigern sich nun jeglichem rationalen Argumentationsfundament, sodass Diskussionen mit ihnen von vornherein sinnlos erscheinen – gleichzeitig aber darf man sie auch nicht ignorieren, da sie das besorgniserregende Symptom weitaus tiefgreifenderer Probleme darstellen. Die beste Lösung, um diesem Teufelskreis zu entrinnen, die mir einfällt, ist nun, sich ihrer mittels Humor – und in diesem Falle insbesondere Satire – anzunehmen. So bin ich auch schon teilweise bei meinen Artikeln über die rechtsextreme Szene in Luxemburg verfahren, aber da jene aus München auch (leider) öffentlich auftritt, möchte ich das Ganze hier noch auf eine weitere, neue Stufe emporhieven – und zwar in Form besagter Webshow. Nähere Informationen dazu werde ich in den kommenden Monaten auf meinem Blog veröffentlichen.

Veröffentlichung des ersten Albums von PLAGUEWIELDER und Musikvideo

'Chambers Of Death' Albumcover

Trotz aktueller Konzert- und Neuigkeitenflaute aufgrund der Tatsache, dass wir bei PLAGUEWIELDER – die Atmospheric Doom Metal-Band, in der ich Synthesizer spiele und für die Videoprojektionen verantwortlich bin – über halb Europa verstreut sind, stecken wir momentan Hals über Kopf in den Vorbereitungen zur Veröffentlichung unseres ersten Albums Chambers Of Death und einem Musikvideo zu einem der Songs auf der Platte, das wir in München drehen und im Laufe der nächsten Monate dann auch auf unserem jüngst neu eingerichteten YouTube-Channel hochladen werden. Ihr dürft gespannt sein – bis dahin könnt ihr euch auf Bandcamp unsere selbstbetitelte EP zu Gemüte führen.

Neues Bandprojekt MALAISE

Apropos Musik: Mit Nicholas, Sänger und Bassisten bei Plaguewielder, bin ich gerade im Inbegriff, eine neue Band namens MALAISE in München auf die Beine zu stellen. Wir wollen noisigen Sludge im Stile von EYEHATEGOD, NEUROSIS, CONVERGE, LACK OF INTEREST, EARTH, BORIS, IRON MONKEY und anderen Bands spielen; momentan sind wir noch auf der Suche nach einem Drummer und Bassisten.

Trotzdem!-Kulturfestival 2015

Mit meinen Freunden vom SuriC-Kollektiv bin ich dazu in die Planung der zweiten Ausgabe des Trotzdem!-Kulturfestivals in der Glockenbachwerkstatt in München involviert – nachdem das vom letzten Jahr so ein großartiger Erfolg war, wollen wir nun auch 2015 wieder versuchen, unabhängigen Künstlern – seien es Maler, Literaten, Filmemacher oder Musiker – aus München und Umgebung eine Plattform zu bieten. Auf vimeo könnt ihr euch schon einmal einen Eindruck vom letzten Jahr verschaffen.

Neues Romanprojekt

Das sicherlich wichtigste und persönlichste Projekt für 2015 für mich ist letztendlich mein neuer Roman, den ich momentan vorbereite und irgendwann im Laufe des kommenden Jahres beginnen werde. Um zu garantieren, dass mein Blog während dem Schreibprozess nicht verstaubt, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, in dem Zeitraum in regelmäßigen Abständen jeweils ein Kapitel aus meiner Novelle ‘Ghost Highway’, über die ich bereits an anderer Stelle auf meinem Blog berichtet habe, zu veröffentlichen, damit ihr euch einen Eindruck von meinem bereits Geschriebenen machen könnt. Trotz alldem werde ich 2015 aber auch nach wie vor versuchen, als Blogger aktiv bleiben – die meisten meiner Texte entstehen nämlich sowieso meist unter unvorhergesehenen Umständen und Eingebungen, sodass ich wahrscheinlich auch selbst während des Schreibprozesses an meinem neuen Roman noch in unregelmäßigen Abständen neben meiner Novelle andere, auf gesellschaftliche, politischen und philosophischen Themen bezogene Texte auf meinem Blog online stellen werde.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *